Physiotherapie

Was ist Physiotherapie?

Physiotherapie ist eine selbständige Disziplin, welche zusammen mit Medizin und Pflege die drei Säulen der Schulmedizin bildet. Sie steigert die Lebensqualität und ist auf die Behebung von Schmerzen und körperlichen Funktionsstörungen ausgerichtet. Physiotherapie kommt in der Rehabilitation, Prävention und in der Gesundheitsförderung sowie auch in der Palliativbehandlung zur Anwendung.

Physiotherapie richtet sich an verunfallte Personen, an Menschen mit akuten oder chronischen Erkrankungen und an Menschen mit Behinderungen aber auch an Gesunde. Physiotherapeutische Leistungen werden von der Krankenkasse vergütet, wenn sie auf ärztliche Verordnung erfolgen.

 

Was passiert in einer Physiotherapiesitzung?

In der ersten Sitzung macht sich der Therapeut ein umfassendes Bild vom Problem seines Patienten. Als erstes wird eine ausführliche Befragung zu den Beschwerden und deren Verlauf gemacht. Im Anschluss folgt in der Regel eine körperliche Untersuchung (es kann also sein, dass Sie ihre Hose oder Hemd in der Therapie ausziehen müssen). Aufgrund der Befunde aus der Anamnese und der Untersuchung wählt der Therapeut die idealen Behandlungstechniken und erstellt einen individuellen Behandlungsplan, der im Verlauf der Therapie immer wieder überprüft und gegebenenfalls angepasst wird. Die Behandlung selber setzt sich meistens zusammen aus manuellen Behandlungstechniken und der Instruktion zur Durchführung eines spezifischen Übungsprogramms.